TV Grindel
Rot und Wiss - Für immer !
, Gabriel Stegmüller

3. Runde Korbball NLA in Nunningen (SO)

Wir gewannen vier Meisterschaftspunkte und konnten drei Rangplätze gutmachen

Am vergangenen Samstag, dem 28.05.2022, bestritt unsere 1. Mannschaft bereits die dritte und somit auch letzte Runde vor der Sommerpause. Auf dem Weg nach Nunningen durften wir uns als Erstes in Breitenbach bei unserem Mannschaftskapitän Konrad niederlassen und eine feine, knoblauchreiche Portion Bolognese geniessen.

Schon in der Früh, bei den ersten Spielen des Tages, standen wir den Aargauern aus Bözberg gegenüber.Offensiv fanden wir uns schnell zurecht und erzielten regelmässig schön ausgespielte Körbe. Doch die lauffreudigen Bözberger hielten uns auf Trab. Immer wieder hinkten wir unseren Gegnern in der Defensive einen Schritt hinter her und mussten so nach den ersten 20 Minuten ein 7:7 Zwischenresultat hinnehmen. Alles in allem spielten wir eine ungewöhnlich lasche und schläfrige Halbzeit und einmal mehr mussten wir von unserem Coach Marc wachgerüttelt werden. Diese lauten, unzufriedenen Worte von Marc zeigten ihre Wirkung. Mit einer taktisch veränderten Defensivaufstellung spielten wir die zweite Halbzeit mit Freude, Elan, Spielwitz und Sicherheit – wir gewannen überlegen mit 14:7.

Kurz nach dem Mittag ging es weiter gegen die Berner aus Pieterlen. Bereits vor dem Anpfiff war im Team leichte Nervosität spürbar, denn noch nie gelang es uns, dem Titelverteidiger zwei Punkte abzunehmen. Es gelang uns aber, dies in Motivation und nicht in Angst umzuwandeln. Obwohl wir rasch den Führungstreffer erzielen konnten, unterlagen wir den Bernern in den ersten paar Spielminuten und gerieten bald 3/4 Körbe in Rückstand, welchen wir bis zum Spielende nicht mehr aufholen konnten. Wir gaben nie auf und zeigten uns von unserer besten Seite – auch fand der Ball regelmassig sein Ziel. Kleine Missgeschicke unsererseits, vor allem im Abschluss (Korbleger, Penalty) waren schlussendlich verantwortlich für das Schlussresultat von 13:15 zu Gunsten des Schweizermeisters. Es fehlte nicht viel und wir sind sicher, dass mit etwas mehr Cleverness, besserem Teamwork und der nötigen Portion Glück die Herren aus Pieterlen an der Rückrunde zu schlagen sind!

Im dritten und letzten Spiel der Vorrunde trafen wir auf Hochwald-Gempen. Zwar bereits erschöpft und müde sammelten wir unsere Kräfte nochmals und starteten ein spritziges Spiel. Immer wieder gelang es uns, unsern Gegner mit schnellen Angriffen zu überspielen und in Führung zu bleiben. Zeitweise war unsere Verteidigung etwas ratlos, überzeugten doch sämtliche Spieler aus Hochwald-Gempen mit einer hohen Treffsicherheit, denn sie verwerteten ihre Chancen beinahe zu 100%. Soviel Mühe wir uns auch gaben, es gelang uns nicht wirklich davonzuziehen und so mussten wir über die 40 Minuten hinweg um den Sieg zittern. Letztendlich durften wir mit dem Schlusspfiff aufatmen und uns zwei weitere Punkte aufs Konto schreiben: Endstand 14:15.

Wir blicken auf einen erfolgreichen Tag zurück, obwohl wir leider auf zwei unserer Kameraden verzichten mussten: Loris hatte mit einer Zerrung zu kämpfen und Daniel musste notfallmässig den Blinddarm operieren…

Umso erfreulicher war, dass wir wieder an der Seite von Marzell spielen konnten, welcher sich glücklicherweise wieder vollständig von seinem Unfall erholt hat und in Topform war.

Somit wäre die Vorrunde beendet und wir finden uns knapp hinter dem Podest auf dem vierten Zwischenrang wieder. Wir hoffen sehr, an der Rückrunde die Jagd auf die Medaillen als vollständige Mannschaft in Angriff nehmen zu können. Im Namen der ersten Mannschaft bedanke ich mich bei Marc für seinen Einsatz als Coach, die Unterstützung, das Wachrütteln und die geopferten Nerven. Wir wünschen ihm schöne, erlebnisreiche und erholsame Ferien mit seiner Familie.