, Daniel Koch

Bericht der 1. Runde NLA in Neuhausen/SH

Endlich war es soweit. Am Samstagmorgen, dem 05.05.2018 fand sich die 1. Mannschaft des STV Grindel bei Simon Lutz 90 in Basel ein. Nach der Einnahme eines reichhaltigen Morgenessens machte man sich dann voller Tatendrang auf nach Neuhausen/SH, wo wie gewohnt, die Korbball-Sommermeisterschaft eröffnet wurde.

 

Im Eröffnungsspiel erwartete uns mit Altnau-Kreuzlingen/TG eine Spitzenmannschaft. Nach einer ausgeglichenen Startphase mit diversen Führungswechseln lagen wir zur Pause mit einem Korb im Hintertreffen. Nach Wiederanpfiff vermochten wir, auch aufgrund einiger leichtfertiger Ballverluste, nicht mehr ganz mit dem Gegner mitzuhalten und verloren das Spiel schlussendlich, dem Spielverlauf nach zu hoch, mit 10:15.

 

In der zweiten Begegnung massen wir uns dann mit dem aufstrebenden Kantonsrivalen aus Hochwald-Gempen/SO. In der Startphase vermochten wir uns zahlreiche hochkarätige Abschlüsse herauszuspielen, von welchen allerdings nur sehr wenige erfolgreich ausgenutzt wurden. So blieb das Spiel lange ausgeglichen. Nach der Pause lagen wir dann zeitweise gar mit mehreren Körben im Hintertreffen. Nach einer Aufholjagd in den Schlussminuten wurde uns dann quasi mit dem Schlusspfiff noch ein Penalty zugesprochen. Glücklicherweise konnte dieser noch zum verdienten 12:12-Ausgleich ausgenutzt werden.

 

Im letzten Spiel trafen wir schliesslich auf einen stark dezimierten Gegner aus Nunningen/SO. Gegen die 6 tapfer kämpfenden Spieler des Gegners konnten wir uns unzählige 100%ige Abschlüsse herausspielen. Es war aber wie verhext. Gefühlte 20 Korbleger und Würfe aus kürzester Distanz verfehlten ihr Ziel. Nichtsdestotrotz lagen wir zur Pause mit 3:2 in Front. Immer wieder schafften wir es auch in den letzten 20 Minuten des Tages in Korbnähe zu vermeintlich einfachen Würfen zu kommen. Die Abschlussversuche blieben

unerklärlicherweise jedoch meist ohne Erfolg. In der Defensive liessen wir den Gegner dann auch noch leichtfertig gewähren. So verloren wir nach einer desolaten Trefferquote das Spiel mit 8:9.

 

Mit der mageren Ausbeute von einem Punkt liegen wir nun nach den ersten drei Spielen der Meisterschaft am Schluss der Tabelle. An einem Tag, an dem keiner der 9 Spieler sein gewohntes Leistungsniveau abzurufen vermochte, machte man sich enttäuscht auf den Weg nach Basel. Dort liess man den Tag im Kreise der Mannschaft und bei Speis und Trank Revue passieren und gebührend ausklingen.

 

Es spielten:

Borer Etienne, Laffer Jonathan, Henz Stefan, Koch Daniel, Koch Marzell, Laffer Boas, Lutz Loris, Lutz Simon, Schmidlin Marc

 

Daniel Koch